To do

Aus Alt mach Wow

Wirdentität

Schule der Neugier

Wir sind was wir machen!

Parkraum versus Lebensraum

Wie können wir Autofahrern die kurzzeitige Trennung von Ihrem fahrbaren Untersatz erleichtern? Konkreter, wie kann es gelingen Ortszentren bzw. Marktplätze autofrei zu bekommen. Flächen, die ursprünglich dazu dienten zusammenzukommen um Geschäfte abzuwickeln bzw. sich zu treffen, sind heute grossteils mit Autos verstellt.

In vielen Tourismusorten hat längst ein Umdenken stattgefunden. Eines der Vorzeigemodelle ist das Tiroler Bergdorf Serfaus, dass sich schon in den 70er (!!!) Jahren dazu entschloss, den Autoverkehr aus dem Zentrum zu verbannen um dann 1985 die weltweit höchst gelegene U-Bahn zu eröffnen.

Experten sehen in diesen Umdenkprozessen vor allem die Politik gefordert die entsprechenden Weichen für die Zukunft zu stellen. Aber wie kann man den Verantwortlichen den Weg zeigen, wenn sie selbst einer Generation angehören, die mit dem Auto eng verbunden ist und eine Gesellschaft mitgestaltet hat, die auf das Auto angewiesen ist?

Changing the world starts with you

Buddy-Bench

Mitfahrbank

Sandgespräche